Bertolt Brecht

Leben
des Galilei

27.07. - 13.08.2016

Tickets bestellen

Astrid Lindgren

Meisterdetektiv
Kalle Blomquist

07.08. - 15.08.2016

Tickets bestellen

Mi 27. Jul
Leben des Galilei

| Tickets bestellen

Do 28. Jul
Leben des Galilei

| Tickets bestellen

Fr 29. Jul
Leben des Galilei

| Tickets bestellen

Sa 30. Jul
Leben des Galilei

| Tickets bestellen

Mi 03. Aug
Leben des Galilei

| Tickets bestellen

Do 04. Aug
Leben des Galilei*

| Tickets bestellen

Fr 05. Aug
Leben des Galilei

| Tickets bestellen

Sa 06. Aug
Leben des Galilei

| Tickets bestellen

So 07. Aug
Meisterdetektiv Kalle Blomquist

| Tickets bestellen

Mi 10. Aug
Leben des Galilei*

| Tickets bestellen

Do 11. Aug
Leben des Galilei*

| Tickets bestellen

Fr 12. Aug
Leben des Galilei

| Tickets bestellen

Sa 13. Aug
Leben des Galilei

| Tickets bestellen

So 14. Aug
Meisterdetektiv Kalle Blomquist

| Tickets bestellen

Mo 15. Aug
Meisterdetektiv Kalle Blomquist

| Tickets bestellen


* Ermäßigt für Inhaber einer SZ-Abo-Card. Die Abo-Card berechtigt zum Erwerb von höchstens zwei ermäßigten Eintrittskarten für die mit * gekennzeichneten Vorstellungen.

Leben des Galilei

Leben des Galilei
© fsb/welfenburg GmbH

(Rechte beim Suhrkamp Verlag, Berlin)

„Eine neue Zeit ist angebrochen, ein großes Zeitalter, 
in dem zu leben eine Lust ist.“
(Galilei, 1.Szene, in „Leben des Galilei“)

Anlass für diese optimistische Aussage sind die Forschungen Galileo Galileis, die die kopernikanische Theorie belegen, dass sich die Erde um die Sonne dreht. In fünfzehn Szenen entfaltet Bertolt Brecht das schillernde Bild vom genialen Wissenschaftler (1564 – 1642), der mit seiner Lust auf Erkenntnis nicht nur andere begeistert, sondern auch die Autorität und den Machtanspruch der Kirche erschüttert.

Die Fabel hält sich größtenteils an den belegten Lebensweg des Physikers. Sie erzählt von seinen finanziellen Schwierigkeiten, seiner Übersiedlung von Venedig nach Florenz, wo er zwar besser entlohnt wurde, aber der katholischen Inquisition ausgeliefert war. Obwohl der päpstliche Astronom das neue Weltbild bestätigt, widerruft Galilei angesichts der drohenden Folter 1633 seine Lehre von der Bewegung der Erde. Zuvor zum Stillhalten gezwungen, hatte Galilei acht Jahre geschwiegen, aber in der Hoffnung auf eine Änderung der starren Haltung der Kirche seine Forschungen heimlich fortgesetzt. Der Widerruf enttäuscht seine Schüler: „Unglücklich das Land, das keine Helden hat!“ (13. Szene).

Auch wenn er bis zu seinem Tod mit seiner Tochter Virginia unter Aufsicht der Inquisition lebt, gelingt ihm, fast erblindet, eine Abschrift seines Lebenswerks. Diese „Discorsi“ soll sein Lieblingsschüler Andrea Sarti nach Amsterdam schmuggeln, wo man in Freiheit forschen kann. Seine Selbstanklage in der vorletzten Szene fällt jedoch ernüchternd aus: „Ich habe meinen Beruf verraten“ (14. Szene).

Das große Ziel der Wissenschaft, „die Mühseligkeit der menschlichen Existenz zu erleichtern“, ist verfehlt, der Wissenschaftler zum „sozialen Ungeheuer“ geworden.

Zum Autor

Bertolt Brecht
Bertolt Brecht, © Suhrkamp Verlag

„Kommunist, Frauenheld, Plagiator, der Dramatiker des 20. Jahrhunderts“, so wird der geniale Lyriker, Stückeschreiber und Erfinder des „epischen Theaters“ Bertolt Brecht (1898 – 1956) oft beschrieben. Über ihn gehen die Meinungen bis heute auseinander. Unbestritten ist jedoch: Sein im dänischen Exil 1939 verfasstes Stück „Leben des Galilei“, das er unter dem Eindruck atomarer Bedrohung mehrfach überarbeitete, ist ein Bühnenklassiker, der den theatralischen Zeigefinger durch die Lust am Erkennen und den Spaß an der Veränderung der Wirklichkeit mit viel Sprachwitz ersetzt. Auf Brecht zu verzichten hieße, „einen Fundus menschlicher Erfahrungsmöglichkeiten in den Wind schlagen“, den seine literarischen Modelle auch im Jahr 2016 bieten.

Zur Inszenierung

Christof Küster
Christof Küster, © Daniela Aldinger

Mit diesem von einer „Zeit des Umbruchs“ handelnden Stück macht Christof Küster das Hofgut Nessenreben zwar nicht zum Mittelpunkt des Universums, aber zum reizvollen neuen Spielort der 16. Klosterfestspiele. Auf der als überdimensionales begehbares Bücherregal gestalteten Bühne zwischen den denkmalgeschützten Gebäuden bewegt sich die Macht der Zeit, die kirchliche Obrigkeit, und beobachtet misstrauisch Galileis Forschungen auf der als leere Blätter gestalteten Spielfläche.

Textprojektionen machen das neue Weltbild sinnlich erfahrbar. Neue und altbekannte Protagonisten lassen in zeitlosen Kostümen mit verfremdet genutzten Requisiten eine zwar vergangene Welt entstehen, die aber immer in die Gegenwart zielt und den Zuschauer neben dem genussvollen Spiel ganz im Sinne Brechts zum Nachdenken anregt. Ein Schauspieler, der den Autor verkörpert, führt auch musikalisch durch das Stück, kann jederzeit eingreifen und verkörpert das Prinzip des epischen Theaters. Entgegen der Aufforderung Brechts „Glotzt nicht so romantisch!“ dürfen Sie unter dem Sternenhimmel von Nessenreben eine stimmungsvolle und einfallsreiche Inszenierung eines preisgekrönten Regisseurs genießen!

Unser Tipp:

Und sie bewegt sich doch – ein neues Weltbild im Widerstreit 
Eine naturwissenschaftliche Sicht auf Galileo Galilei (von Alfred Schick)

Termine: 04. / 10. / 11. August (SZ-Abo-Termine)
Beginn: 19.30 Uhr (Dauer: 30 Minuten)
Eintritt frei!

Meisterdetektiv Kalle Blomquist

Meisterdetektiv Kalle Blomquist
© Daniela Aldinger

(Rechte beim Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg)

Nach Tom Sawyer und Huckleberry Finn bereichert mit Astrid Lindgrens Meisterdetektiv Kalle Blomquist ein weiterer Kinderbuchklassiker – wieder in der Inszenierung von Nadine Klante – die Klosterfestspiele. Erleben Sie in der Idylle Nessenrebens das sommerliche Theaterstück (ab 6 Jahren) im Kulturzelt. Ein unterhaltsamer, spannender Krimi für die ganze Familie.

Inhalt

Endlich schulfrei! Kalle Blomquist ist auf der Suche nach einem Fall: „Es passiert immer und überall ein Verbrechen auf der Welt, das es aufzuklären gibt. Chicago, London ...!“

Ja, überall – nur nicht in dem verschlafenen Nest Kleinköping, da sind sich seine Freunde Eva-Lotta und Anders einig und sehen den nächsten Wochen voller Langeweile entgegen. Meisterdetektiv Kalle Blomquist lässt sich aber nicht beirren: „Abwarten“ ist seine Devise und sein Instinkt verrät ihm, dass es anders kommt. Und tatsächlich passiert plötzlich doch etwas Unerwartetes: Ein zwielichtiger Fremder kommt in die Stadt und die Zeitung berichtet von einem großen Juwelendiebstahl. Ob es da wohl einen Zusammenhang gibt? Das Interesse der drei Freunde ist geweckt und sie machen sich gemeinsam auf Spurensuche ...

(aus: Programmvorschau Kruschteltunnel, Kinderbühne Studio Theater)

Mit wenig Requisiten, verwandelbarem Bühnenbild, Musik, Witz und Schwung begeistert das Schauspielerquartett. Denn: gut gemachtes Kindertheater kennt keine Altersgrenzen und regt zum Lesen an.

© Prof. Reinhold Schmid

Der neue Freilichtspielort

Hofgut Nessenreben
© fsb/welfenburg GmbH

Das Hofgut Nessenreben liegt östlich von Weingarten. Vom Stadtzentrum aus folgt man der Wolfegger Straße (L317) in Richtung Unterankenreute. Nach einer scharfen Rechtskurve führt eine Straße zum Freibad Nessenreben mit gekennzeichneten Parkplätzen. Ein beleuchteter Fußweg führt von dort zum Spielort Nessenreben.

Hofgut Nessenreben
Nessenreben 2
88250 Weingarten

Kostenlose Parkplätze am Freibad Weingarten

Anfahrtsskizze

Jahrhundertealte Theatertradition ‐
in Weingarten wiederbelebt

Von den Mönchen des Klosters einst mit biblischen Inhalten in der Lateinschule begründet, lassen sich die Wurzeln des Weingartener Freilichttheaters bis in vorbarocke Zeiten zurückverfolgen.

Im Jahr 2000 haben das Kloster und die Stadt Weingarten die jahrhundertealte Theatertradition wiederbelebt und einen neuen Glanzpunkt im Kulturleben der Region geschaffen.

In früheren Jahren waren die Festspiele in den Mauern des Klosters sowie vor dem Weingartener Schlössle zu Gast. Ab der Spielzeit 2016 dient das Hofgut Nessenreben als stimmungsvolle Naturkulisse unter freiem Himmel. Das denkmalgeschützte Hofgut bietet den Klosterfestspielen eine Theaterkulisse mit historischem Bezug zum Kloster. Schon im 16. Jahrhundert nutzten Äbte und Reichsprälaten die idyllische Landschaft am Rande des Altdorfer Waldes als Sommerresidenz.

Christof Küster

Christof Küster
Christof Küster, © Daniela Aldinger

In der Spielzeit 2012 feierte der renommierte Stuttgarter Regisseur Christof Küster seinen Einstand bei den Klosterfestspielen Weingarten. Deutschlandweite Aufmerksamkeit wurde Küster mit seiner Inszenierung „Die Schlichtung“ zuteil, in der er seine Eindrücke der Schlichtung zu dem umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 rekapituliert. Seine Wirkungsstätte, das Studio Theater Stuttgart, listet die Fachzeitschrift „Die Deutsche Bühne“ regelmäßig als bestes „Off-Theater“.

Christof Küster wurde mit zahlreichen Auszeichnungen, u. a. dem Stuttgarter Theaterpreis oder dem Kulturpreis der Städte Ravensburg und Weingarten sowie zweimal mit dem Monica-Bleibtreu-Preis der Privattheatertage geehrt.

Nadine Klante

Nadine Klante
Nadine Klante

Geboren und aufgewachsen im Ruhrgebiet.

Nadine Klante studierte zunächst an der Ruhr-Universität Bochum Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft und Kunstgeschichte. 1998 folgt das Drehbuchstudium an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg, das sie mit ihrem Diplomfilm „Richtung Leben“ erfolgreich abschließt.

Seit 2008 arbeitet Nadine Klante als freie Regisseurin und Autorin. Regelmäßig inszeniert sie am Studio Theater Stuttgart sowie an der Württembergischen Landesbühne Esslingen.

2014 feierte das Theaterstück „Tom Sawyer und Huckleberry Finn“ nach Mark Twain in einer Inszenierung von Nadine Klante bei den Klosterfestspielen in Weingarten seine Freilichtpremiere.

Die Inszenierung

Mit diesem von einer „Zeit des Umbruchs“ handelnden Stück macht Christof Küster das Hofgut Nessenreben zwar nicht zum Mittelpunkt des Universums, aber zum reizvollen neuen Spielort der 16. Klosterfestspiele. Auf der als überdimensionales begehbares Bücherregal gestalteten Bühne zwischen den denkmalgeschützten Gebäuden bewegt sich die Macht der Zeit, die kirchliche Obrigkeit, und beobachtet misstrauisch Galileis Forschungen auf der als leere Blätter gestalteten Spielfläche.

Neue und altbekannte Protagonisten lassen in zeitlosen Kostümen mit verfremdet genutzten Requisiten eine zwar vergangene Welt entstehen, die aber immer in die Gegenwart zielt und den Zuschauer neben dem genussvollen Spiel ganz im Sinne Brechts zum Nachdenken anregt. Ein Schauspieler, der den Autor verkörpert, führt auch musikalisch durch das Stück, kann jederzeit eingreifen und verkörpert das Prinzip des epischen Theaters. Entgegen der Aufforderung Brechts „Glotzt nicht so romantisch!“ dürfen Sie unter dem Sternenhimmel von Nessenreben eine stimmungsvolle und einfallsreiche Inszenierung eines preisgekrönten Regisseurs genießen!

Der Förderverein

Um die Qualität und Vielfalt des Programms zu sichern, sind die Klosterfestspiele Weingarten über die Einnahmen und die öffentliche Förderung hinaus auf zusätzliche Mittel angewiesen. Der Verein der Freunde und Förderer der Klosterfestspiele hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Festspiele in Weingarten in Zusammenarbeit mit der Klosterfestspiele Weingarten GmbH als Trägerin ideell und finanziell zu unterstützen und damit für die Zukunft zu sichern.

Werden Sie Mitglied und nutzen Sie zahlreiche Vorteile:

  • Frühzeitige Informationen zur Spielzeit aus erster Hand
  • Möglichkeit zur Kartenreservierung für Spitzenplätze
  • Exklusive Sonderveranstaltungen speziell für Mitglieder
  • Mitgliedsbeitrag: 25,– € (Einzelbetrag), 40,– € (Familienbetrag)

Weitere Informationen erteilt die
Geschäftsstelle des Fördervereins Klosterfestspiele im Rathaus
Telefon: 0751 405-108
Telefax 0751 405-5108
E-Mail: a.birkendahl@weingarten-online.de

Jetzt Mitglied werden

Sponsoren - unsere starken Partner

Medienpartner.png
Sponsor01.png
Sponsor02.png
Sponsor03.png
Sponsor04.png
Sponsor05.png
Sponsor06.png
Sponsor07.png
Sponsor08.png
Sponsor09.png
Sponsor10.png
Sponsor11.png
Sponsor12.png
Sponsor13.png
Sponsor14.png
Sponsor15.png
Sponsor16.png
Sponsor17.png
Sponsor18.png
Sponsor19.png
Sponsor20.png
Sponsor21.png
Sponsor22.png
Sponsor23.png
Sponsor24.png

Kulturbegeistert? Werden Sie Sponsor

Innovationsfonds Kunst

Die Klosterfestspiele Weingarten 2016 werden gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Hauptprogramm

Leben des Galilei

von Bertolt Brecht

Tickets bestellen

Kinderstück

Meisterdetektiv Kalle Blomquist

von Astrid Lindgren

Tickets bestellen

Hauptprogramm

Leben des Galilei

von Bertolt Brecht

Kategorie I 35,– € (ermäßigt: 30,– €)
Kategorie II 31,– € (ermäßigt: 26,– €)
Kategorie III 27,– € (ermäßigt: 22,– €)

Tickets bestellen

Klosterfestspiele 2016 Sitzplan

Kinderstück

Meisterdetektiv Kalle Blomquist

von Astrid Lindgren

Einheitspreis
Erwachsene 14,– € (ermäßigt: 12,– €)
Kinder 10,– € 
Tipp: Familienkarte (2 Erw. + 2 oder 3 Kinder): Pauschalpreis 40,– €

Tickets bestellen

Veranstaltungsort: Historisches Hofgut Nessenreben
Bei schlechter Witterung finden die Vorstellungen im Kulturzelt auf dem Hofgut Nessenreben für Kartenbesitzer aller Kategorien statt. Alle Sitzplätze sind nummeriert.

Arrangement „Galilei“

Exklusives Angebot für die Aufführung am Samstag, 06. August 2016

  • 19 Uhr: Begrüßung am Spielort Nessenreben, Musikalische Umrahmung, Fingerfood und Getränke, Einführung in das Stück durch Regisseur Christof Küster und Fördervereinsvorsitzenden Prof. Reinhold Schmid
  • Ab 20.30 Uhr: „Leben des Galilei“

Information und Buchung im Kartenbüro 49,– € (keine Ermäßigung)

Arrangement „Übernachtung“

Erleben Sie die Klosterfestspiele Weingarten mit exklusiven Vorteilen und übernachten Sie in einem der Weingartener Hotels.

  • Eintrittskarte der Kategorie I
  • Programmheft, Decke, Sitzkissen für den Festspielabend
  • Pausen-Umrahmung mit Snack und Getränk
  • Übernachtung inkl. Frühstück im AKZENT Hotel Altdorfer Hof oder im BEST WESTERN Parkhotel Weingarten oder im Hotel Gasthof Rössle

Information und Buchung: Abteilung für Kultur und Tourismus, Münsterplatz 1, 88250 Weingarten, Telefon 0751 405-230, E-Mail akt@weingarten-online.de
Ab 82,– €

Zeitreise „Hofgut Nessenreben“

Führung im Rahmen der Klosterfestspiele 2016

Schon immer inspirierte die idyllische Hofgruppe durch ihre einmalige, über dem Schussental thronende Lage. So wundert es auch nicht, dass der im 6. Jahrhundert durch die Alamannen besiedelte und im 12. Jahrhundert als Lehenshof des Klosters Weingarten genutzte Komplex 2016 im Rahmen der Klosterfestspiele zu neuem Leben erwacht. Die Führung verbindet die historischen Hintergründe Nessenrebens, dem neuen Spielort der Klosterfestspiele Weingarten, mit Inspirationen zum Stück und der faszinierenden Person Galileo Galileis.

Termine: Sonntag, 31. Juli, 15.30 Uhr
  Sonntag, 07. August, 15.30 Uhr
  Samstag, 13. August, 18 Uhr
(vor der Dernière)
Treffpunkt: Freibad Nessenreben, Haupteingang
Dauer: ca. 1 Stunde
Preis: 4,– €

Informationen und Anmeldung: Kartenbüro der Klosterfestspiele, Tourist-Information, Münsterplatz 1, 88250 Weingarten, Telefon 0751 405 -230, akt@weingarten-online.de Anmeldung bis spätestens Freitag, 16 Uhr, vor der jeweiligen Führung möglich.

Informationen

Leben des Galilei

Veranstaltungsort: Historisches Hofgut Nessenreben

Bei schlechter Witterung finden die Vorstellungen im Kulturzelt auf dem Hofgut Nessenreben für Kartenbesitzer aller Kategorien statt. Alle Sitzplätze sind nummeriert.

Parkmöglichkeiten befinden sich am nahe gelegenen Freibad. Vorstellungsbeginn jeweils 20.30 Uhr, Vorstellungsende ca. 23 Uhr, eine Pause. Bewirtung eine Stunde vor Beginn der Vorstellung und in der Pause.

Abendkasse für alle Vorstellungen eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Reservierte Karten sind bis spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn abzuholen.

Meisterdetektiv Kalle Blomquist

Veranstaltungsort: Kulturzelt auf dem Hofgut Nessenreben

Gastspiel für Kinder ab 6 Jahren empfohlen.

Parkmöglichkeiten befinden sich am nahe gelegenen Freibad. Vorstellungsbeginn jeweils 18 Uhr außer am 15. August, Beginn 17 Uhr, Dauer ca. 70 Min., ohne Pause. Bewirtung eine Stunde vor Beginn der Vorstellung. Tageskasse für alle Vorstellungen eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Reservierte Karten sind bis spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn abzuholen.

Kartenverkauf

Eintrittskarten können ab 01. Juni 2016 auf Rechnung bestellt werden.
Für den Versand der Eintrittskarten wird ein Kostenbeitrag von 3,– € pro Auftrag berechnet. Im Kartenbüro ist eine Bar-Zahlung oder EC-Zahlung möglich.

Kartenreservierungen werden nur provisorisch für fünf Kalender-Tage vorgenommen und nach Ablauf der Reservierungsfrist automatisch gelöscht.

Gegen Vorlage eines amtlichen Ausweises erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende und Schwerbehinderte (ab 80 % mit Begleitung) den ermäßigten Preis. Kombination verschiedener Ermäßigungen ist nicht möglich. Gruppenermäßigung ab 10 Personen auf Anfrage.

Reservierungen für die Abendkasse sind nur kurzfristig (ab 5 Tage vor Vorstellung) möglich. Reservierte Karten sind eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung an der Abendkasse im Hofgut Nessenreben abzuholen, sonst verfällt die Reservierung. An der Abendkasse ist nur Barzahlung möglich.

Auf www.reservix.de können freie Plätze mit der Option „print & home“ bis 16 Uhr vor Vorstellungsbeginn gebucht und im A4-Format als Eintrittskarten ausgedruckt werden.

Die Rücknahme bereits bezahlter Karten ist ausgeschlossen.

Presse

Presseinformationen

In unserem Pressebereich finden Sie eine Auswahl an Texten und Fotos zu den diesjährigen Produktionen der Klosterfestspiele Weingarten. Bei aktueller Berichterstattung über die Klosterfestspiele Weingarten und Nennung des Fotocredits besteht keine Honorarpflicht. In allen anderen Fällen (Folder, CD oder DVD Booklets, Schulbücher, Poster, touristische Broschüren und andere Druckwerke) kontaktieren Sie hinsichtlich der Rechte den/die jeweilige/n Fotografen/-in direkt.

Pressekarten
Akkreditierungsansuchen für Pressekarten der Klosterfestspiele Weingarten werden ab Juli 2016 bearbeitet. Bitte schicken Sie diese in einer formlosen Mail bis spätestens 15. Juli 2016 an: j.bisanz@weingarten-online.de

Pressekontakt
Jasmin Bisanz
Pressestelle Stadt Weingarten
Kirchstraße 1
88250 Weingarten

Tel. 0751/405-252
E-Mail: j.bisanz@weingarten-online.de

Kontakt

Adresse

Hofgut Nessenreben
Nessenreben 2
88250 Weingarten

Kostenlose Parkplätze am Freibad Weingarten

Anfahrt bei Google Maps

Anfahrtsskizze als PDF

Vorverkauf & Informationen

Stiftung Klosterfestspiele
Weingarten GmbH

Kirchstraße 1
88250 Weingarten

Geschäftsstelle in der Abteilung Kultur und Tourismus
Kartenbüro Tourist-Information Weingarten

Münsterplatz 1
88250 Weingarten

Telefon: 0751/405-230

Öffnungszeiten Kartenbüro:
Mo 10-13 Uhr, Di-Fr 10-13 Uhr und 14-16 Uhr
E-Mail schreiben

Treten Sie mit uns in Kontakt: